Vertriebs- und Unternehmensstrategien inspiriert von sportlicher Spitzenleistung!!!

Meine Artikel sollen Inspiration sein für Personen und Unternehmen, um ihre Leistung zu verbessern. Manager, die die Leistungsfähigkeit ihrer Abteilungen verbessern möchten, werden einige Ideen finden.

Diejenigen, die mich schon länger kennen, wissen, dass ich Inspirationen für meine (Vertriebs-)Schulungen im Spitzensport finde. Insbesondere im Fußball finden sich Parallelen zu Unternehmensstrukturen und Vertriebsorganisationen.

Kein Interesse für Fußball? Kein Problem, ich glaube der Inhalt des Artikels kann für jeden inspirierend sein.

Ich war wirklich begeistert von diesem Artikel auf XING: “Die zweite Karriere? Hatte ich mir leichter vorgestellt” Andrea Henkel, Ex-Biathletin, 2-fache Olympiasiegerin.

Frau Henkel erklärt wie wichtig die Randbedingungen beim Arbeit sind. Revercon helft bei die Optimierung des Arbeitsumgebung.
Bild von Frau Andrea Henkel während der Biathlon-Weltmeisterschaft  in Ruhpolding in 2012. Bild Quelle: Wikipedia by Kevstano

Insbesondere folgendem Teil des Artikels sollten Manager und Führungskräfte Beachtung schenken:

„Für Außenstehende mag es schwer nachzuvollziehen sein, dass Athleten, die als zielstrebig und leistungsbereit bekannt sind, ihre spätere Laufbahn so zögerlich angehen. Tatsächlich lebt man als Profisportler allerdings in einer Art Parallelwelt: Man hat ein Team um sich herum, das einem vieles abnimmt, sodass man sich vorwiegend mit dem Training und der Regeneration beschäftigt. Auf Wettkampf folgt Erholung, folgt Training, folgt Wettkampf … Sich von dieser Routine zu lösen und eine Vision zu entwickeln ist gar nicht so einfach.“

Spitzensportler können nur erfolgreich sein, wenn sie viel investieren. Ich spreche hier nicht von finanziellen Investitionen, sondern:

  • Trainingsstunden, wieder und wieder (**)
  • Inklusive Pausenzeiten zur Regeneration ihres Körpers
  • immer den Blick auf das Wesentliche und darauf konzentriert bleiben (**)
  • Partys, Schule und Familienfeiern verpassen
  • ein Leben wie ein Mönch führen

Frau Henkel war eine Siegerin, weil sie von den richtigen Leuten umgeben war. Leute, die ihr sagen, was sie tun kann, um besser zu werden. Natürlich war es ihre Karriere und sie war die Anführerin. Es war ihr Wille und ihr Talent um diese Spitzensportlerin zu werden. Der Artikel erklärt die Wichtigkeit des Teams um sie herum. Dies war Teil des Erfolges. Ich liebe es, wenn große Athleten den Personen hinter den Kulissen danken.

Vor kurzem hatte ich ein erstes persönliches Treffen mit einem Kontakt aus Social Media. Er sagte mir, er habe viel Geld für Berater ausgegeben. Diese Berater haben die Erwartungen nicht erfüllt, da sie keine Spezialisten im Maschinenbau waren.

Vergleichen wir dies mit Frau Henkel, die Herr Jürgen Klopp (Liverpool Trainer) gebeten hat, ihr Biathlon-Trainer zu werden.

Herr Jürgen Klopp ist ein Super-Trainer aber am Besten im Bereich Fussbal. Revercon ist am Besten in Bereich CNC Maschinen.
Bild von Herr Jürgen Klopp bei Liverpool während die 2019 UEFA Super Cup
Bild Quelle: Wikipedia Photos from Farsnews.com

Natürlich kann Herr Klopp hilfreich sein.

  • Er weiß, worum es beim Spitzensport geht
  • Er kann sogar sehr inspirierend sein
  • Er bringt neue Trainingsmethoden, die vorher noch nicht eingesetzt wurden

Wahrscheinlich profitiert Frau Henkel anfangs von dieser Zusammenarbeit.

Was Herr Klopp nicht bieten kann (*)

  • neue Taktiken einbringen
  • Innovative Ausrüstung
  • Trainingsmaterialien, für diese konkrete Aufgabe
  • Coach für Leistungsstrategie

Erfahrung ist sogar noch wichtiger in Kontakt-Sportarten, wie beim Basketball, Fußball, Tennis, Volleyball… Man braucht taktische Analysen des Gegners und muss mit guten Strategien aufwarten. Sich an die Situation anpassen und überraschend innovativ sein.

(*) Meines Wissens, war Herr Jürgen Klopp nie ein Biathlet, aber er ist ein Wintersport-Fan. Es könnte sein, dass er ein guter Biathlon-Trainer ist.

Dieses Beispiel spiegelt sich in der Industrie wider. Es ist wichtig, für Top-Talente eine Top-Umgebung zu schaffen. Spitzenkräfte können nur erfolgreich sein, wenn sie von den richtigen Werkzeugen umgeben sind. „Let them focus.“ Sie müssen sich auf das Wesentliche konzentrieren dürfen.

Ein Top-Vertriebstalent sollte sich auf Kundenbesuche fokussieren. Seine oder ihre Vorstellung effizient gestalten. Wie? Ich helfe Ihnen gern bei der Beantwortung dieser Frage.

Einige Anregungen:

  • Ihr Vertriebler sollte sich nicht mit Verwaltungsaufgaben beschäftigen (Zeitverlust)
  • Er sollte keine Unternehmenspräsentationen erstellen (dies sollte aus den Fachabteilungen kommen)
  • Er sollte sich nicht darum kümmern, dass er Vorführmittel/Präsentationsmaterialien bekommt (Stellen Sie sie ihm zur Verfügung)
  • Geben Sie ihm die richtigen Werkzeuge, um Präsentationen beim Kunden durchzuführen

Stellen Sie Ihr Team so zusammen, dass alle Aufgaben von Ihren eigenen Fachleuten ausgeführt werden. Wenn Sie diese Kompetenzen nicht verfügbar haben, kaufen Sie sie extern. Suchen Sie Coaches oder Berater, die Sie unterstützen können. Finden Sie Fachleute auf Ihrem Fachgebiet. Maschinenbau ist eine Nische. Seien Sie aber auch offen für neue Ideen aus anderen Branchen. Seien Sie innovativ. Erfinden Sie das Rad nicht neu. Nutzen Sie den Erfolg anderer Branchen und kopieren Sie. Sie werden als Innovator gesehen, wenn Sie der Erste sind, der neue Strategien in seinem Unternehmen anwendet.   

Während Sie das Team zusammenstellen, lassen Sie die Top-Talente tun, was sie am besten können!!! Aufträge holen.

Im Falle von Frau Henkel war es schwierig sich an die neue Situation anzupassen, weil sie nicht die Bedingungen gefunden hat, die sie gewohnt war. Die Umgebung ihrer neuen Aufgabe war nicht dieselbe, wie jene in ihrer Zeit als Top-Biathletin.  

Stellen Sie sich vor, Sie stellen ein Top-Talent Ihres Wettbewerbers ein. Dies ist keine Garantie, dass sie oder er in Ihrem Team den gewünschten Erfolg liefert. Einfach nur, weil er nicht die gleiche Umgebung wiederfindet. Er oder sie könnte an der Erfüllung der individuellen Bedürfnisse scheitern. Die Aufgabe eines Managers ist es, den Talenten die richtige Ausrüstung zur Ausübung ihrer Tätigkeit an die Hand zu geben. Was auch immer diese Ausrüstung ist. Wenn Sie diese Unterstützung nicht liefern können, könnte das Talent nicht das Richtige für Ihr Team sein.

Im Fußball finden wir zahlreiche Beispiele von Stürmern, die Top-Spieler in ihrem Team waren. Nachdem sie in ein anderes Team gewechselt sind, haben sie keine Tore mehr geschossen. Sie haben ihr Talent nicht verloren. Die Pässe an den Stürmer kommen auf eine andere Art und Weise. Das taktische Spiel passt für diesen Stürmer nicht. Es ist besser, wenn er oder sie ein anderes Team sucht. Ein Team, das zum Talent passt.  

Fazit:

Damit sich Talente auszahlen, ist es wichtig, dass sie in der richtigen Umgebung arbeiten. Es liegt in der Verantwortung der Manager, diese Umgebung zu schaffen. Bei Bewerbungen, ist es für den Manager eine berechtigte Frage, herauszufinden, was die Talente erwarten.

(**)In einem meiner nächsten Artikel liegt der Schwerpunkt auf:

  • Was ist wichtig, wenn Sie Berater einstellen.
  • Die Bedeutung von Schulungen für ein Team oder einen Einzelnen.
  • Die Fähigkeit zielorientiert zu sein.